Arzt-Auskunft

Die Arztsuche der Stiftung Gesundheit

Seit ihrer Gründung 1999 unterstützt die Fördergemeinschaft die Arzt-Auskunft und deren Weiterentwicklung. Telefonisch und online finden Patienten hier die Ärzte, Zahnärzte, Psychologische Psychotherapeuten, Kliniken und Notfalleinrichtungen in ihrer Nähe. Dabei können sie anhand von mehr als 1.000 Therapieschwerpunkten suchen und so Spezialisten für ihr gesundheitliches Anliegen finden. Die Arzt-Auskunft ist für Patienten kostenlos und umfasst deutschlandweit die rund 220.000 niedergelassenen Ärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten. Ergänzend sind mehr als 150.000 Ansprechpartner verzeichnet, darunter auch gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen.

Hintergrund-Informationen:

Finanzierung
Erweiterungen
Verbreitung der Arzt-Auskunft

Kooperationspartner der Arzt-Auskunft

Arzt-Auskunft Professional

Die Arzt-Auskunft Professional ermöglicht es Krankenversicherern, online auf die Strukturdatenbank zuzugreifen. Diese bildet die gesamte ambulante und stationäre Versorgung in Deutschland in detaillierter Tiefe ab.

Durch genaue und komplexe Suchfunktionen können sie ihren Versicherten detaillierte Informationen geben. Die Arzt-Auskunft Professional umfasst im Vergleich zur öffentlichen Arzt-Auskunft wesentlich mehr Tiefendetails, die ein normaler User ohne Branchenkenntnisse nicht bewältigen könnte. Darum selektieren die Mitarbeiter der Versicherungen die passenden Ärzte für die Patienten.

Viele bieten zusätzlich den Service, direkt einen Termin zu vereinbaren. Bislang geschah dies ausschließlich telefonisch. Da dieses Verfahren recht zeitraubend ist, können mit teilnehmenden Praxen Termine nun auch online vereinbart werden.

Customizing

Viele Internetportale, die sich mit Gesundheitsthemen befassen, haben die Arzt-Auskunft als Arztsuche auf ihrer Seite eingebunden. Da je nach Nutzergruppe die Präferenzen unterschiedlich sind, lässt sich die Arzt-Auskunft den speziellen Bedürfnissen der Portale anpassen. Dieser Vorgang wird „Customizing“ genannt.

Auf einem Portal für Privatversicherte könnten beispielsweise besondere Serviceleistungen im Vordergrund stehen, andernorts zum Beispiel Angaben zur Barrierefreiheit. Darüber hinaus kann die gesamte Suchfunktionalität auf einen bestimmten medizinischen Bereich zugeschnitten werden, so dass etwa für ein Portal für Frauengesundheit nur Ärzte gefunden werden können, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. Einen Kieferorthopäden suchen Sie dort vergeblich, aber Sie finden problemlos eine gynäkologische Praxis mit 3D-Ultraschall.

Nicht nur Inhalte, auch das Design kann angepasst werden. Farben und Formen können so individuell verändert werden, dass sich die Arzt-Auskunft nahtlos in das Gesamtbild der Internetseite einfügt. Auch die Userführung kann speziell auf eine Seite zugeschnitten werden: Schnellsuche, Schritt-für-Schritt-Suche oder eine eigene Mischform sind so möglich – ganz nach den Bedürfnissen der Nutzer.