Das Arzt-Profil in der Arzt-Auskunft

Was einen Arzt zu einem „guten“ Vertreter seiner Zunft macht, ist schwierig zu definieren. Für manche Patienten zählt allein die medizinische Reputation, für andere ist Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen wichtiger. Die Vorstellungen von einem guten Arzt sind so unterschiedlich wie die Patienten selbst.

Arzt-Profil in der Arzt-AuskunftDas Arzt-Profil erleichtert es Patienten, den Arzt ihres Vertrauens zu finden. Es ermöglicht, das Profil des Arztes mit den individuellen Präferenzen des Patienten abzustimmen.

Um den berechtigten Bedürfnissen und legitimen Interessen sowohl der Ärzte als auch der Patienten gerecht zu werden, erfolgt die Arztbewertung der Stiftung Gesundheit nicht durch automatisierte Inhaltegewinnung. Diese wird der Komplexität der Materie ebenso wenig gerecht wie grobschlächtige „Daumen rauf, Daumen runter“-Methoden. Denn die Ansprüche an einen guten Arzt sind von Patient zu Patient unterschiedlich.

Um der Bewertung von Ärzten und damit der Frage nach dem „guten“ Arzt wissenschaftlich zu begegnen, hat die Stiftung Gesundheit bereits im Jahr 2001 in Zusammenarbeit mit der Universität Kiel und später auch der Universität Hamburg einen Index zur Messung der Patientenzufriedenheit, den Patienten-Zufriedenheits-Index, entwickelt. Zusammen mit Indikatoren zu Patientenservice, Qualitätsmanagement und medizinischer Reputation bildet dieser das Arztprofil. Durch viele weitere Arbeiten wurde die Methodik über die Jahre ständig weiterentwickelt, um sowohl den Ärzten als auch den Patienten gerecht zu werden.